Weltweites Massensterben: bald auch der Mensch?

Dass der drohende Klimawandel der Natur immer stärker zusetzt, ist eine mittlerweile bekannte Tatsache. Pflanzen- und Tierwelt leiden zusehends unter stärkeren und länger andauernden Temperaturschwankungen, Dürreperioden, Überschwemmungen und starken Luftbewegungen, die teilweise ganze Landstriche verwüsten. Viele Arten sind bereits vom Erdball verschwunden, andere sind von Aussterben bedroht. Und der Mensch? Wissenschaftler glauben, dass es der Menschheit mittelfristig ebenso ergehen wird..

In der jüngeren Menschheitsgeschichte gibt es zahlreiche Beispiele dafür, dass ganze Hochkulturen von der Bildfläche verschwanden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ob Kriege, Krankheiten oder schnell eintretende Veränderung der natürlichen Lebensräume: es ist häufig der Mensch selbst, der durch seine maßlosen Eingriffe in die Umwelt seine eigenen Lebensräume zerstörte.

Und wir haben daraus nicht gelernt. Denn die immer weiter anwachsende Spezies Mensch erobert auch noch entlegenste Winkel des Planeten. Wir verändern die Ökosysteme so schnell, großflächig und nachhaltig, beuten natürliche Ressourcen in riesigem Umfang aus, verschmutzen die Umwelt und verändern das Weltklima so drastisch und schnell, dass Wissenschaftler bereits das 6. große Massensterben der Erdgeschichte voraussagen.

Das Problem ist scheinbar nicht, dass Arten aussterben, sondern dass zurzeit derart viele Arten aussterben in Größenordnungen, wie man es bislang nur bei den fünf vorhergehenden Massensterben der Erdgeschichte beobachtet hat. Einer wissenschaftlichen Studie zufolge ist eine sechste Welle des Massenaussterbens im Gange, in der die Arten rund hundert Mal schneller aussterben als in früheren Phasen. Und somit könnte auch der Mensch zu den zukünftigen Opfern gehören.

Das ungebremste weltweite Wachstum der menschlichen Bevölkerung fordert nach immer mehr Energie, Nahrung und Wasser. Ökonomen wollen ein stetiges Wirtschaftswachstum, das auf der Ausbeutung natürlicher Ressourcen beruht. Auf dem Weg in die Zukunft wird blind auf technologischen Fortschritt vertraut. Aber im Gegensatz zu heutigen Archeologen werden die ausgrabenden Wissenschaftler in einigen Jahrhunderten kaum verwertbare Spuren unserer heutigen Zivilisation finden. Außer strahlender Atomkraftwerke und Sprengkörper natürlich. Denn die Batterien der Smartphones und aller anderen Computer sind nach wenigen Tagen leer, digitale Informationen nach einigen Jahren bzw. Jahrzehnten verloren und Bücher gibt es bald ja schon gar nicht mehr..

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

n-tv.de I 20.06.2015
Auch Menschheit in Gefahr? Forscher warnen vor Massenaussterben

naturefund.de I 2015
Das 6. Massensterben der Erdgeschichte

de.wikipedia.org I 2015
Massensterben

wir reparieren Natur:bionegrahead02

.

.

 

Artikel gefällt? Wenn ja, dann bookmark it,
schreibe einem Freund
und lese unseren RSS feed.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaft & Politik, Mensch & Wissenschaft, Natur & Umwelt, Tierschutz - Artenschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.