Ebola: schon Dezember in Deutschland?

Gesundheit: In Deutschland können nur einige wenige Ebola-Infizierte Patienten behandelt werden. Die Medien und die Politik reden das Risiko klein, dass hierzulande eine Epidemie ausbrechen könnte. Aber bereits im Dezember kommen die ersten „Ebola-Helfer“ aus Afrika von ihrer Hilfsmission zurück. Und es ist unwahrscheinlich, dass alle kerngesund nach Hause kommen werden. Denn das zeigen die Ansteckungsfälle von geschultem Personal der jüngsten Vergangenheit.

Hunderte Helfer aus Deutschland kehren zurück nach Deutschland. Damit werden sich auch die Verdachtsfälle häufen. Im besten Falle zeigt sich nach einer dreiwöchigen Quarantäne, dass es sich hier nicht um infektiöse Patienten handelt. Die Helfer werden in den 21 Tagen nach ihrer Rückkehr „intensiv beobachtet“ und verbringen die Zeit zum Teil in häuslicher Quarantäne (?). Maximal 21 Tage kann es dauern, bis Ebola nach einer Ansteckung ausbricht. Anzeichen für die gefährliche Krankheit sind unter anderem Fieber, Erbrechen und Durchfall.

Also alles im Griff, oder? Es bleibt abzuwarten, ob sich hierzulande eine Ebola-Panik ausbreiten wird, oder eher nicht. Die Verantwortlichen spielen allerdings mit dem Feuer, denn es handelt sich hier nicht um eine harmlose Grippe. Eine Epidemie wie Ebola kann ganze Staaten in erheblicher Weise schädigen oder gar vernichten, und das nicht nur in Afrika. Die einzig sichere Variante wäre die Quarantäne der gesamten Region um Westafrika. Kein Reiseverkehr mehr und nur Warenlieferungen hinein. Wider besseren Wissens werden solche Maßnahmen nicht ergriffen. Ein großes Experiment unter realen Bedingungen..

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

t-online.de I 08.11.2014
Ebola-Verdacht in Deutschland  „Im Dezember wird es losgehen“

focus.de I 10.2014
Ebola News-Ticker

Hygieneprodukte von:

.

.

 

Artikel gefällt? Wenn ja, dann bookmark it,
schreibe einem Freund
und lese unseren RSS feed.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Entwicklungshilfe, Mensch & Wissenschaft, Natur & Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.