Altenheim-Report: Korruption und Betrug

Rund 25 Prozent aller Altenheime beschäftigen zuwenig Personal und unterschreiten damit die vorgeschriebene Quote für Pflegekräfte. Damit sind menschenunwürdige Zustände in den Heimen vorprogrammiert.

 

Wenn Altenheime gute Gewinne machen wollen, dann bleibt die Zeit für die Betreuung alter Menschen auf der Strecke. Die Unternehmensgruppe Casa Reha mit Sitz im hessischen Oberursel betreibt bundesweit 55 Pflegeheime, in denen mehr als 8.000 alte Menschen untergebracht sind. Das Unternehmen ist im Besitz von Finanzinvestoren und macht rund 200 Millionen Euro Jahresumsatz. Pro Jahr werden zwischen fünf und acht neue Heime eröffnet. Ein Wachstumsmarkt. Die Altenpflegekette gilt als das Unternehmen mit der wahrscheinlich aggressivsten Wachstumsgeschichte in Deutschland.

Es handelt sich hier um ein Unternehmen, dessen Einrichtungen immer wieder durch Missstände bekannt werden. Es scheint so zu sein, dass systematisch zuwenig Mitarbeiter beschäftigt werden. Die „Welt am Sonntag“ zeigt auf, wie problematisch die Zustände wirklich sind und wie auf Kosten der Pflegekräfte und der hilflosen Heimbewohner Profite maximiert werden. Und aufgrund der demografischen Entwicklung ist abzusehen, dass in Zukunft noch mehr Alte von immer weniger Kräften versorgt werden müssen.

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

welt.de I 03.10.2011
Korruption und Betrug – der große Altenheim-Report

 

Hygieneprodukte und Desinfektion:

www.naturatrade.de