Zurück aus dem Urlaub: Infektionskrankheiten im Gepäck

Gesundheit: Die schönste Zeit des Jahres kann zur schlimmsten Zeit des Lebens werden. Immer ferner werden die Ziele für einen Erholungsurlaub. Immer größer wird die Gefahr, sich mit Erregern zu infizieren, die in Deutschland kaum oder gar nicht vorkommen.

 

Es sind Erkrankungen wie Malaria, Thyphus, Leishmaniose, Shigellose, die immer wieder mit nach Hause gebracht werden. Tropenmediziner warnen nun vor einer Zunahme von Dengue-Fällen, die von einer tropischen Mücke übertragen wird. Fieber, Durchfall und Hautausschlag sind drei Hauptsymtome, die bei 80 bis 90 Prozent der Verdachtsfälle für tropische Krankheiten auftreten.

Währen die Fälle von Malaria stetig zurückgehen, sind im vergangenen Jahr etwa 600 Fälle von Dengue-Fieber, das sind doppelt so viele wie in 2009, gemeldet worden. Erstmals infizierten sich Urlauber auch in Kroatien und Südfrankreich mit dem tropischen Fieber.

Abhängig von den hygienischen Zuständen am Urlaubsort, bringt ein Großteil der Urlauber Durchfallerkrankungen mit. Zum Schutz vor unerwünschten Urlaubsmitbringseln empfehlen Experten strikte Hygienemaßnahmen, zu denen regelmäßiges Händewaschen bzw. Händedesinfektion gehört. Der Schutz vor Mücken ist eine obligatorische Maßnahme..

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

welt.de I 17.09.2011
Welche Krankheiten deutsche Urlauber einschleppen

 

Hygieneprodukte und Desinfektion:

www.naturatrade.de