Weißer Hautkrebs: häufiger als gedacht

Gesundheit: Jede Bräunung schädigt die Haut. Hautkrebs, verursacht durch die UV-Strahlung der Sonne, entwickelt sich über Jahrzehnte. Wer ohne Sonnenschutz auskommen will, der muss mit einem erhöhten Risiko rechnen, an Hautkrebs zu erkranken.

 

In Deutschland gibt es jährlich 250.000 Neuerkrankungen an weißem Hautkrebs, mit einer Tendenz pro Jahr um fünf bis sieben Prozent zu steigen. Weißer Hautkrebs führt nicht so oft zum Tode, wie schwarzer Hautkrebs, tritt aber rund zehn Mal häufiger auf und wird nur schwer erkannt. Vor allem Ältere zwischen 60 und 80 Jahren sind vorwiegend von dieser Art Hautkrebs betroffen und es findet regelmäßig eine Verwechselung mit Altersflecken statt.

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

t-online.de I 15.09.2011
Weißer Hautkrebs häufiger als angenommen