Biozide: Peroxide

Sauerstoffabspalter (Peroxide) als Biozidwirkstoffe.

Peroxide sind starke Oxidationsmittel (was ist eine Oxidation? >>>), welche Zellproteine und Nukleinsäuren der Mikroorganismen oxidieren. Die bekanntesten Vertreter sind Wasserstoffperoxid (H2O2) und die Peressigsäure (CH3COO2H).

Wasserstoffperoxidlösungen sind instabil und zerfallen in Wasser und radikalische Sauerstoffatome, von denen die starke Oxidationswirkung ausgeht. H2O2 verfügt über ein sehr breites Wirkungsspektrum (optimal im sauren Mileu) und wird hauptsächlich zur Wunddesinfektion (3%ige Lösung) eingesetzt. In der Flächendesinfektion findet H2O2 aufgrund seiner Instabilität kaum Anwendung.
Peressigsäurelösungen sind Mischungen aus Wasserstoffperoxid und Essigsäure, welche durch eine Gleichgewichtsreaktion Peressigsäure (PES) bilden. Beim Zerfall der Peressigsäure bilden sich ebenfalls Sauerstoffradikale. Wegen der Reaktion mit organischen Verbindungen nimmt die Wirksamkeit der Peressigsäure als Biozid in Gegenwart von Verschmutzungen schnell ab.

Die Wirkungsbreite der PES umfasst neben den vegetativen Formen der Bakterien auch Sporen, Mykobakterien, gramneg. Bakterien, Schimmelpilze und Hefen. Viren werden ebenfalls gut inaktiviert.

Der optimale Wirkungsbereich liegt im sauren Mileu (pH 2-4). Mit PES kann auch bei niedrigen Temperaturen <10°C sehr effektiv desinfiziert werden. PES wird in fast allen Bereichen zur Flächendesinfektion eingesetzt. Aufgrund der hohen Reaktivität werden nur geringe Wirkstoffkonzentrationen von weniger als 1,0% benötigt.
Da PES ausschließlich in Sauerstoff, Wasser und biologisch abbaubare Essigsäure zerfällt, kann PES als ein sehr universelles Biozid bei kurzer Reaktionszeit (max. 15 Min.) angewendet werden, ohne besondere Nachreinigungsmaßnahmen nach der erfolgter Desinfektion vornehmen zu müssen.

Diese im sauren pH-Bereich sehr gut wirksamen Biozide sind besonders für den Einsatz in Nass- und Sanitärbereichen geeignet, da die dort üblicherweise anzuwendenden sauren Reinigungsprodukte die biozide Wirkung unterstützen.

Beim Umgang mit hochkonzentrierten PES-Produkten (15%) ist äußerste Vorsicht geboten, da die oxidative Wirkung der Säure hoch ist. Hochkonzentrierte PES entwickelt zudem noch permanent Gase (Sauerstoff) und muss deswegen dunkel und kühl in Behältnissen mit Ausgasungsverschlüssen aufbewahrt werden.

Es sind deshalb für eine hygienische Reinigung diejenigen PES-Produkte zu bevorzugen, welche einen PES-Gehalt unter 1% aufweisen.

Auch Produkte auf Basis von PES, welche nicht als Desinfektionsmittel, sondern als Hygienereiniger ausgewiesen werden, erzielen auch bei hoher Verdünnung noch einen entsprechenden Effekt in Bezug auf Keimreduzierung und Geruchsvernichtung.

Weitere Vetreter von organischen Peroxiden sind beispielsweise Perglutarsäure, Perbernsteinsäure, Perbenzoesäure. Anorganische Peroxide wie z.B. Natriumperborat werden u.a. in bleichenden Waschmittelprodukten eingesetzt.

______________________________________________________________________________

.

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

 

Hygieneprodukte und Desinfektion:

www.naturatrade.de